Am Sonntag geht gott angeln...

Von seltsamen Kreuzen, anarchistischen Mönchen

und dem großen grünen Geist der Welt


Gast-Vortrag von Dirk Grosser

Sahen alle Druiden aus wie Miraculix? Warum gibt es bei den Kelten einen Kreis um das Kreuz? Waren Mönche und Nonnen früher verheiratet? Kann man mit Jesus ein Guiness trinken? Hat die alte Kunst des Segnens heute noch eine Bedeutung? Kann christliche Mystik Spaß machen? Und was macht Gott eigentlich sonntags?

 

Solchen und anderen Fragen werden wir uns an diesem Abend widmen, um uns dadurch gemeinsam dem Sonderweg der keltischen Mystik anzunähern, der im frühen Mittelalter als schöpfungsorientierte Spiritualität und sehr freiheitlicher Lebenspfad eine enorme Kraft entwickelte. Die heidnischen Wurzeln und christlichen Ausformungen dieses Pfades zu betrachten, lässt uns in eine Welt eintauchen, deren Weisheit uns heute noch viel sagen kann und oft genug Antwort auf drängende Fragen unserer Zeit bietet.

 

Auf humorvolle und zugleich tiefgründige Art stellt Dirk Grosser dar, wie eine keltisch geprägte Mystik mitsamt seiner Kunst des Segnens, seiner Naturverbundenheit, seinen Bezügen zu den Wüstenvätern und seiner Wirkung auf die christliche Geistesgeschichte uns dazu führt, unser Leben als eine Feier an der großen Tafel Gottes zu erfahren und möglicherweise einen neuen „grünen Weg“ in eine lebenswerte Zukunft zu entdecken.

 

Wir werden über den großen Geist Gottes sprechen, der hier auf unserer Erde in Form von Bäumen, Tieren, Menschen und Steinen gegenwärtig ist, und uns darüber austauschen, wie wir selbst ein authentisches Verhältnis zum Heiligen und auch zu unserer eigenen – manchmal verschütteten – mystischen Erfahrungstradition hier in Europa aufbauen können. Dabei entdecken wir unsere eigene Verbindung zum Wunder der Schöpfung und einen Weg, der den eigenen Glauben zu einer spürbaren Wirklichkeit werden lässt.

Dirk Grosser ist Meditationslehrer und Autor (u.a. "Der Buddha auf vier Pfoten" – die französische Ausgabe wurde für den Literaturpreis 30 Millions d’ami 2016 nominiert –, "Möge dein Weg gesegnet sein" und "Lass es gut sein") mit langjähriger Erfahrung in den meditativen Wegen des Ostens und des Westens. Er leitete lange Zeit den Jugendbereich einer internationalen christlichen Meditationsgemeinschaft und engagiert sich gemeinsam mit Freunden aus Asien im buddhistisch-christlichen Dialog. Er gibt Seminare, hält Vorträge und berät Menschen in spirituellen Krisen. Er ist Vater zweier Kinder und lebt mit seiner Frau im schönen Kalletal.

 

Sein neues Buch "Am Sonntag geht Gott angeln. Der Segen des keltischen Christentums" erscheint im März 2019 im Claudius Verlag.

Termin 2019


28.05.

Di. · 19 - 21:30 Uhr

10,– Euro

Abendkasse

Am Sonntag geht Gott angeln...

Von seltsamen Kreuzen, anarchistischen Mönchen

und dem großen grünen Geist der Welt

 

– Gast-Vortrag von Dirk Grosser

 

Anmeldung noch nicht möglich



Institut für Achtsamkeit Düsseldorf

Maren Schneider • Bahlenstr. 42 • 40589 Düsseldorf

ImpressumDatenschutzAGBs

© Maren Schneider 2018