Schweige-Retreats

im buddhistischen Kloster


V O R K E N N T N I S S E   E R F O R D E R L I C H
Diese Retreats sind nur belegbar für Teilnehmer von MBSR/MBCT und/oder Selbstmitgefühl-Programmen!

Seit 2005 veranstalte ich nun bereits im schönen buddhistischen Kamalashila-Kloster in der Eifel Schweigeretreats für ehemalige MBSR/MBCT- und Selbstmitgefühls-Teilnehmer. Mittlerweile führe ich gut 5x pro Jahr solche Retreats mit unterschiedlicher Dauer für Retreat-Einsteiger und Fortgeschrittene durch.

 

Das Kamalashila bietet uns einen sehr besonderen und geschützten Retreat-Ort. Ungestört von alltäglichen Belangen können wir uns hier aufgehoben fühlen und uns ganz auf unsere Meditation konzentrieren. Gerade in hektischen Zeiten wirkt ein Retreat wie Balsam für die Seele. In bewährter Weise werden wir die Achtsamkeitsmeditation in Form von Sitz- und Gehmeditation, Body-Scan und meditative Körperarbeit wie achtsames Yoga praktizieren. Bei schönem Wetter finden manche Praxiseinheiten auch im Garten oder im angrenzenden Wald statt. Wir folgen einem strukturierten Programm von jeweils halbstündigen Einheiten, in der sich Sitzen, Gehen und meditative Körperarbeit (Yoga & Body-Scan) abwechseln. Auch wenn das Retreat in Schweigen stattfindet, wirst Du von mir während der Praxis sprachlich mit Anleitung und Impulsen begleitet.

 

Ein paar Impressionen

Ablauf

Wir starten am 1. Abend um 19 Uhr mit dem Abendessen. Da wird dann erstmal noch geredet :-). Bitte seid vorher da, so dass Ihr vor dem Abendessen bereits Eure Zimmer bezogen und Euch mit dem Haus vertraut gemacht habt.

 

Nach dem Abendessen (so gegen 20:15 Uhr) starten wir ersteinmal mit einer Kennenlernrunde, klären noch die restlichen organisatorischen Details und es gibt eine erklärende Einführung ins Retreat (Ablauf etc.). Wenn alle Fragen geklärt sind beginnt erst das Retreat mit der ersten Meditation. Nach der Medi geht es in die Nachtruhe und zwar schweigend :-), so habt Ihr Zeit Eurem Geist das Abschalten vom Alltag zu erleichtern. Das Schweigen geht über die ganzen weiteren Tage und endet erst kurz vor dem Mittagessen am letzten Tag mit der abschließenden Austauschrunde. Das ganze Retreat endet am letzten Retreat-Tag mit dem Mittagessen ca. um 13 Uhr.

 

Übungen:

Während des Retreats werden sich in bewährter Weise Sitz- und Gehmeditation, Body-Scan und achtsame Körperarbeit in halbstündigen Einheiten abwechseln (also keine Mammut-Sitzungen). Ich habe im Tagesablauf die Übungen so miteinander kombiniert, dass Du sehr viele Freiheiten hast, Deine Praxis Deinen Bedürfnissen anzupassen, viel draußen zu sein und auch mal im Rahmen der Praxis statt einer Gehmeditation im Garten einen längeren Spaziergang im Wald zu machen. Bitte achte darauf, dass Du passendes Sitzmaterial mitbringst, so dass Du für Deine aktuellen Bedürfnisse komfortabel und beschwerdefrei sitzen kannst (normale Stühle und Meditationskissen sind ausreichend vorhanden). Wenn das Wetter es zulässt werden wir uns auch im Garten aufhalten zur Gehmeditation.

 

Übungs/Pausezeiten:

 

8 – 8:30 Uhr – Morgenmeditation (optional)

8:30 Uhr – Frühstück (1,5 Stunden Zeit zur freien Verfügung)

10 – 13 Uhr – Praxis (inkl. halbe Stunde Pause)

13 –15 Uhr – Mittagspause (2 Stunden Zeit zur freien Verfügung z. B. Nickerchen oder Spazieren gehen)

15–18:30 Uhr – Praxis (inkl. halbe Stunde Pause)

19 Uhr – Abendessen

20:15 Uhr – offenes Sitzen (optional)

 

 

Darauf solltest Du Dich einstellen

Wichtig für alle, die noch nie bei mir an einem Retreat teilgenommen haben

 

Bei aller Entspannung, die sich meist nach einem Retreat zeigt, kann der Retreat-Prozess selbst durchaus für den einen oder anderen anstrengend werden. Das ist üblicher Bestandteil eines Retreats und normal. Die Tage folgen einem straffen Praxis-Ablauf, der sich seit Jahren bewährt hat und auf dem Retreat-Ablauf von Jon Kabat-Zinn basiert. Diese Struktur gibt Dir einen Rahmen für Deinen meditativen Entwicklungs-Prozess.

 

Bedenke: Während Du normalerweise vielleicht 1 Stunde/Tag praktizierst, wirst Du hier an den Retreat-Tagen von morgens 8 Uhr bis abends 21 Uhr praktizieren (unterbrochen von Pausen). Vormittags und abends wechseln sich Meditation und Körperarbeit ab und am Nachmittag üben wir im halbstündlichen Wechsel die Geh- und Sitzmeditation. Die gesprochenen Anleitungen werden von mir bewusst mit der Zeit reduziert, so dass Du Dich voll und ganz auf Deinen meditativen Prozess einlassen kannst. Auftretende Schwierigkeiten/Unpässlichkeiten und die Frage "Was tu ich hier?", sind ganz normaler Teil des Retreat-Prozesses. Ablenkungen zum Spannungsabbau, wie sie im normalen Alltag zuhause gegeben sind, wie Internet-Surfen, Lesen, Telefonieren oder Fernsehen sind während der Retreat-Zeit nicht möglich. Das wirft Dich möglicherweise stark auf Dich zurück. Du solltest gewillt sein, Dich in den Übungs-Ablauf hinein zu begeben und die Schwierigkeiten als Übungsfeld zur Verfeinerung deiner meditativen Praxis zu sehen und damit zu arbeiten - das sollte Dir bei Anmeldung bewusst sein. Daher sind folgende Punkte auch die unbedingte Voraussetzung zur Retreat-Teilnahme:

 

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Teilnahme an einem MBSR-/MBCT und/oder Selbstmitgefühl-Programm,
  • Du solltest mit Yoga, Gehmeditation und Body-Scan vertraut sein
  • regelmäßig täglich seit dem Kurs praktizieren
  • ohne Probleme selbständig eine halbe Stunde an einem Stück ohne Anleitung meditieren können, ohne das dies für Dich anstrengend ist.
  • und bereit sein, das gesamte Retreat zu absolvieren (und nicht nur einzelne Tage)
  • Du solltest - trotz evtl. psychischer und gesundheitlicher Probleme - soweit körperlich und psychisch stabil sein, dass Du dem Retreatablauf und den Übungen gut folgen kannst.
  • Offenheit und Stabilität haben, auch anstrengende Meditations-Phasen durch zu stehen.
  • Sollten wir uns noch nicht persönlich durch vorangegangene Gruppenteilnahme/Einzeltherapie kennen, braucht es zur Anmeldung auch noch ein Vorgespräch. Melde Dich vor Anmeldung dann bitte bei mir telefonisch.

 

Bitte buch Dein Zimmer und Deine Verpflegung (nachdem Du von mir eine Bestätigung Deiner Anmeldung bekommen hast) direkt beim Kloster: Zimmer-Buchung im Kloster.

 

Kostprobe

Dies ist ein Mitschnitt der Einleitenden Worte von mir aus dem letzten Herbst-Retreat. Sie können Dir einen ersten Eindruck vermitteln, was im Retreat auf Dich zukommt. Viel Freude bei Anhören.

Termine 2019


12.06.

bis 16.06.2019

400,– Euro

zzgl. Raum-Miete, Unterkunft und Verpflegung

Achtsamkeit-Sommer-Retreat

bei gutem Wetter oft ein Garten & Wald-Retreat

(nur für geübte Praktizierende geeignet)

 

Dieses Retreat ist prima geeignet, wenn Du bereits mit der Praxis des MBSR/MBCT oder auch mit achtsamem Selbstmitgefühl vertraut bist, schon ein Wochenend-Retreat mitgemacht hast und Geschmack daran gefunden hast und Deine Praxis nun gerne intensivieren möchtest.

 

Ohne Selbstmitgefühl/MBSR/MBCT-Vorerfahrung ist dieses Retreat ungeeignet!

 



28.10.

bis 02.11.2019

500,– Euro

zzgl. Raum-Miete, Unterkunft und Verpflegung

 

5-Tage-Herbst-Retreat

(nur für geübte Praktizierende geeignet)

 

Du bist schon ein "alter Hase", hast schon recht viel Praxis-Erfahrung und auch schon das eine oder andere Retreat bei mir mitgemacht. Du kannst gut ohne Ablenkung über mehrere Tage in Stille sein. Dann ist dieses Retreat für Dich geeignet.

 

Ohne eine stabile formale MBSR/MBCT-Übungspraxis von 1 Stunde täglich, ist dieses Retreat ungeeignet!

Außerdem solltest Du psychisch und körperlich sehr stabil sein.

 



15.11.

bis 17.11.2019

200,– Euro

zzgl. Raum-Miete, Unterkunft und Verpflegung

 

Wochenend-Herbst-Retreat

(für Retreat-Neulinge geeignet)

 

Dieses Retreat ist prima geeignet, wenn Du bereits mit der Praxis des MBSR/MBCT vertraut bist und gerne Deine Praxis vertiefen möchtest, zwischendurch mal eine Auszeit brauchst oder das erste Mal ausprobieren möchtest, wie es ist, für ein Wochenende im Retreat zu sein.

 

Ohne MBSR/MBCT-Vorerfahrung ist dieses Retreat ungeeignet!



Institut für Achtsamkeit Düsseldorf

Maren Schneider • Bahlenstr. 42 • 40589 Düsseldorf

ImpressumDatenschutzAGBs

© Maren Schneider 2018