Erstattung durch Krankenkassen

Gesetzliche Krankenkassen

Eine Erstattung der Kosten durch gesetzliche Krankenkassen ist leider  

nicht möglich, da Heilpraktikerleistungen bisher noch keinen Eingang im Leistungsverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen gefunden haben.

 

Manche privaten Krankenversicherungen und private Zusatzversicherungen bzw. Heilpraktiker-Zusatzversicherungen

beteiligen sich oftmals in an einem Teil des Honorars für psychotherapeutische Leistungen - durchgeführt durch einen Heilpraktiker für Psychotherapie - jedoch nur wenn dies Ihr Vertrag vorsieht. Die Höhe der Erstattung orientiert sich dann lediglich an der in Ihrem Vertrag vorgesehenen prozentualen Beteiligung an dem Honorar, welche die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) vorsieht und nicht (wie häufig angenommen) am tatsächlichen Rechnungsbetrag. 

Heißt im Klartext: Für eine Sitzung von 50 Min. berechne ich 80,- Euro. Die Gebührenordnung für Heilpraktiker sieht für diesen Zeitraum eine Gebühr von 46,- Euro vor. Die Leistungserstattung Ihrer Krankenkasse bezieht sich auf die 46,- Euro. Wenn Ihr Vertrag eine 80%ige Erstattung von psychotherapeutischen Heilpraktikerleistungen vorsieht, beziehen sich die 80% auf die 46,- Euro (nach GebüH). Es werden also dann 80 % von den 46,- Euro bezahlt. Der Rest meines Honorars muss dann von Ihnen selbst getragen werden. (Coaching und Beratung werden grundsätzlich nicht bezuschusst!).

 

Sprechen Sie hierzu bitte im Vorfeld mit Ihrer Kasse, ob und in welcher Höhe sie sich an den Leistungen eines "Heilpraktikers für Psychotherapie" beteiligen. Die Erstattung bei Ihrer Kasse zu erfragen und zu erwirken obliegt Ihnen. Ganz gleich ob und wieviel Ihre Kasse beisteuert, mein Honoraranspruch bleibt davon unberührt.

 

Für die Erstellung einer beteiligungsfähigen Honorarrechnung finden folgende Abrechnungs-Schlüssel der GebüH ihre Verwendung:

  • 19.1 Psychotherapie von bis zu 30 Minuten Dauer (Beteiligung max. 26,- €)
  • 19.2 Psychotherapie von 50-90 Minuten Dauer (Beteiligung max. 46,- €)
  • 19.5 Psychol. Exploration mit eingehender Beratung (Beteiligung max 46,- €)

 

Manche Versicherungen verlangen dazu auch einen sogenannten "Konsiliarbericht" zur Abklärung einer somatischen Erkrankung sowie, falls der somatisch abklärende Arzt dies für erforderlich hält, eines psychiatrisch tätigen Arztes. Das entsprechende Formular wird Ihnen in der Regel von Ihrer Versicherung zugesandt. Wenden Sie sich damit umgehend an Ihren Arzt, er wird alles weitere für Sie veranlassen und ausfüllen.

 

Private Zusatzversicherung

Sollten Sie gesetzlich versichert sein, kann es sich für Sie lohnen, vor Beginn unserer Arbeit, eine private Zusatzversicherung abzuschließen, die auch die Leistungen eines Heilpraktikers für Psychotherapie einschließt (Kosten ca. 10,-bis 30,- € pro Monat). Sie bekommen so nicht nur einen guten Teil des Honorars erstattet, sondern auch bessere Leistungen z.B. bei Zahnersatz, Krankenhausversorgung und Brillen. Bitte beachten Sie, dass Sie bis zur Inanspruchnahme der Zusatzversicherungen je nach Vertragsvereinbarungen eine Wartezeit einhalten müssen.