Dankbarkeit ❤ Demut ❤ Lebensfreude ❤

Heute muss ich etwas ganz wunderbares mit Euch teilen: Letztes Wochenende stehe ich auf dem Dach des Schokoladenmuseums beim Salsa-Open-Air in Köln und mach ein bißchen Pause vom Tanzen. Plötzlich überfällt mich eine Erkenntnis: ich kann wieder alles machen und das ist für mich ein unglaublich großes Geschenk. Denn nie habe ich geglaubt, dass ich dazu nochmal in der Lage sein könnte.

 

Vor ziemlich genau 17 Jahren hatte ich meinen Körper geschreddert (nicht absichtlich - ich hab nicht aufgepasst). Voraus gegangen waren gut 22 Jahre Leistungssport (Tanz- & Kampfsport), den ich dann noch übertrieben habe + zu viel Arbeit + zu viel Stress und mir auch sonst keine Pausen gegönnt hab. Konsequenz: 8 Jahre massives Ganzkörper-Schmerzsyndrom, Blockaden in Wirbelsäule und Illio, zeitweise nicht mehr gehen können, wenn dann nur noch an Stöcken, noch nicht einmal leichtester Ausgleichssport mehr möglich (natürlich versucht). Nur absolute Ruhe half. Nach 8 Jahren dann vorsichtiges, dosiertes Krafttraining und Yin-Yoga. Kurzer Rückschlag durch eine temporäre halbseitige Lähmung, die sich zum Glück vollständig zurück gebildet hat. Seit 9 Jahren habe ich meinen Bewegungsradius langsam wieder mehr und mehr erweitert durch Wandern, Yoga, sanftes langsames Joggen und immer wieder viel Ruhe... und nun ist es soweit: ich kann endlich wieder genauso tanzen, wie früher und Kraft-Training machen. Mittlerweile bin ich wieder bei 3-4 Trainingseinheiten pro Woche, mit viel Freude und sich schnell wieder regenerierender Muskulatur. Völlig schmerzfrei!!!! Hammer!!!

 

Es ist für mich so ein unglaubliches Geschenk, mit dem ich in meinem Leben nicht mehr gerechnet habe ❤ 

 

Warum ich das schreibe: ich möchte Mut machen. Mut dran zu bleiben, Mut sich Ruhezeiten zu gönnen - ganz gleich was andere sagen. Ja, ich hatte die Hoffnung aufgegeben und mich mit moderatem Sport abgefunden (als hochdiszipliniertes sehr willenstarkes leidenschaftliches Körpertierchen eine wirklich harte Nummer), doch vielleicht war es genau das, was ich brauchte: es ganz entspannt angehen. Ich musste meinen ganz eigenen Weg finden, mit Achtsamkeit, Geduld und reinspüren - denn die meisten Empfehlungen verschlimmerten wieder alles. Erst als ich anfing meinen eigenen Heilungsweg zu finden und meinem Körper zu vertrauen, hat sich alles langsam aber stetig entwickelt. Das kann ich nun in der Retrospektive sehen. 

 

Und nun stehe ich da, staune, freue mich und genieße wieder meinen Körper in Freiheit, der jetzt auch noch ganz leicht und ohne Anstrengung überflüssiges Gewicht los wird. Ich bin so dankbar und fühle mich reich beschenkt. Danke an alle lieben Menschen, die mich in dieser Zeit begleitet haben, Geduld hatten, mich so gelassen und akzeptiert haben, wie ich bin. ❤

 

Von Herz zu Herz, Eure Maren ❤

 

(Foto: Frank Tusch)

Institut für Achtsamkeit Düsseldorf

Maren Schneider • Bahlenstr. 42 • 40589 Düsseldorf

ImpressumDatenschutzAGBs

© Maren Schneider 2019